+++++
4. September 2011: Wenn Sie unsere Baustellen-Fotos nochmal sehen wollen, klicken Sie einfach auf das Logo, auch wenn Sie kein Facebook-Mitglied sind!


+++++
15. Mai 2012 RNZ:





+++++
Die Stadt Heidelberg hat neue Fotos vom Bautenstand in einer Diashow bereitgestellt.

+++++
14. Februar 2012: Der Gestaltungsbeirat hat sich einstimmig für einen Klassiker zur (variablen) Bestuhlung des Alten Saales entschieden.





+++++
31. Januar 2012: Rhein-Neckar-Zeitung



+++++
21. Januar 2012: Die KURPFÄLZER TRABANTEN haben ihren Jahresorden 2012 der Theatersanierung gewidmet. In der Mitte der erhaltene alte Eingangsbereich zum Foyer, links die alten Ränge und Logen und rechts der neue Zuschauerraum.





+++++
1. Dezember 2011: Das Stadtblatt informiert über den aktuellen Stand bei den Patenschaften und informiert über die Etui-Aktion.





+++++
12. November 2011: Die Geschenketuis sind da!



+++++
25. Oktober 2011: Die Rhein-Neckar-Zeitung berichtet über das Sessel-Probesitzen der Sesselpaten und den Start der Aktion "eine Patenschaft als Weihnachtsgeschenk".



+++++
18. Oktober 2011: Die Mitgliederversammlung hat die Vorstände Ingrid Thoms-Hoffmann und Wolf Meng (als Vorsitzenden) jeweils einstimmig bis Ende 2012 bestätigt.

+++++
15. Oktober 2011: Eine Patenschaft als Weihnachtsgeschenk? Bei Spendeneingang bis zum 9. Dezember erhalten Sie noch rechtzeitig eine schöne Urkunde mit Markierung des Paten-Sessels und (leihweise) das Original-Namensschild im Geschenketui.


+++++
15. Oktober 2011: Die Paten waren eingeladen, ihre Sessel im Original zu begutachten und mehr als 75 kamen und liesen sich von Architekt Felix Waechter und BK-Vorstand Wolf Meng den eindrucksvollen Stand der Bau- und Sanierungsarbeiten zeigen. Die vom Gestaltungsbeirat ausgewählten Sessel fanden breite Zustimmung.


Foto: Friedrike Hentschel

++++++
6. Oktober 2011: Der Gestaltungsbeirat hat über die Stühle im neuen Saal entschieden! (Foto Thomas Ott; RNZ)



++++++
8. September 2011: Das Merkblatt Sesselpaten mit dem Plan der noch freien Positionen ist aktualisiert. Von 441 Sesseln im Parkett haben bereits 319 einen Paten!
+++++
1. September 2011: Die 5 Mitglieder und 6 Ehrenmitglieder des Bürgerkomitees sind für den 20. September 2011 zur Jahres-Mitgliederversammung eingeladen.
+++++
23. August 2011: Auch wir trauern um LORIOT, dessen Figur wir für ein Werbeplakat für Sesselpatenschaften verwenden durften.
+++++
18. August 2011: Wegen persönlicher Differenzen mit den beiden anderen Vorständen ist der frühere RNZ-Chefredakteur Manfred Fritz fristlos aus dem Bürgerkomitee ausgetreten und von seinem Vorstandsamt zurückgetreten. Da Herr Fritz keine Aufgaben in der laufenden Führung wahrgenommen hatte, bleibt dies ohne Auswirkung auf die weitere Arbeit des Bürgerkomitees.
+++++
31. Juli 2011: Zum endgültigen Abschied von Peter Spuhler gab es eine ganz besondere Aufführung des Student Prince – mit mehreren Auftritten eines ,Spuhler-Fanclubs' unter der Führung von (Perkeo) Thomas Barth; mit dabei Ingrid Thoms-Hoffmann als Vertreterin der RNZ-Aktion und Bürgerkomitee-Vorstand Wolf Meng.



+++++
27. Juli 2011: „Herr Dr. Lautenschläger hat mit seiner spontanen Zusage sehr früh im doppelten Sinne den Grundstein für die Sanierung der Städtischen Bühne gelegt. Mit seinem herausragenden Beitrag hat er die Grundlage für den Erfolg der RNZ-Aktion ‚Wir retten unser Theater‘ geschaffen, die mit der Mobilisierung von mehr als 3.000 Einzelspendern bundesweit einmalig ist. Er hat mit den besonderen finanziellen Möglichkeiten seiner Stiftung auch das breite Engagement der Heidelberger Bevölkerung unterstützt und andere Mäzene motiviert, seinem Beispiel zu folgen. Wir können ihm gar nicht genug danken.“ (Bürgerkomitee-Vorstand Wolf Meng bei einer kleinen Feierstunde im Dienstzimmer des Oberbürgermeisters anlässlich der Auszahlung der bereits 2006 zugesagten Millionenspende für die Theatersanierung).



+++++
10. Juli 2011: Gemeinsam schenken Bürgerkomitee und RNZ-Aktion Peter Spuhler im Rahmen des offiziellen Festaktes zu seiner Verabschiedung in Anerkennung seiner entscheidenden Verdienste einen echt vergoldeten symbolischen Baustein.



+++++
20. Juli 2011: Das Bürgerkomitee ist genau 5 Jahre alt und nutzt die Bühne des Königssaales für ein Gruppenbild mit Dame: im Vordergrund Florian Hertweck (Bob Dylan), ganz hinten Kulturbürgermeister Dr. Gerner. Dazwischen 5 der 7 Gründungsmitglieder: Peter Spuhler, Manfred Fritz, Wolf Meng, Ingrid Thoms-Hoffmann und Ivica Fulir. Ein Tusch auf alle Spender !!


Foto: Kresin

+++++
8. Juni 2011: Der Liederabend mit Katharina Sellschopp-Meister und Cornelius Meister war für alle ein großes Vergnügen, wie beim anschließenden gemeinsamen Candlelight-Dinner deutlich zu spüren war. Im kommenden Jahr soll es eine Wiederholung geben.



+++++
21. April 2011: Dr. Manfred Lautenschläger bei einer Besichtigung 'seiner' Baustelle, gemeinsam mit Architekt Felix Waechter und Wolf Meng.



+++++
8. April 2011: Dr. Bernd Scheifele, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement, bei einer Besichtigung 'seiner' Baustelle gemeinsam mit Bauleiter Rüdiger Trager und Wolf Meng.



+++++
26. März 2011: Zum Tag der offenen Baustelle konnten weit mehr als 1000 Heidelberger sich von dem beeindruckenden Fortschritt überzeugen, der in nur etwa 12 Monaten erreicht wurde. Die äussere Hülle der Neubauten ist so gut wie fertig, auch der mit einer Höhe von 28 Metern imposante neue Bühnenturm. Schauen Sie sich den Zeitraffer-Film an, der in rund 10 Minuten die Abläufe an der Baustelle in den letzten 12 Monaten zeigt.
+++++
8. März 2011: „Im Gedenken an Heinz Feldhoff haben Freunde und Kollegen der Opern-Ensembles Heidelberg und Mannheim die Patenschaft für einen Sessel in der ersten Reihe des neuen Spielsaales im Heidelberger Theater erworben.“ So der Text einer Urkunde, die Bürgerkomitee-Vorstand Wolf Meng jetzt an Hannelore Bode, Witwe des Ende 2010 verstorbenen Kammersängers übergeben konnte.
+++++
18. Februar 2011: Das Bürgerkomitee und das Heidelberger Theater bedanken sich bei den engagierten Spendern. Die Theater- und Orchesterstiftung feiert am 18.2. ihr dreijähriges Bestehen. Anlässlich des Stiftungstages laden das Bürgerkomitee und das Heidelberger Theater 182 Spender zur festlichen Operngala „Musik zur Freiheit“ mit allen Sängern des Ensembles am 3.3. zum halben Eintrittspreis ins Opernzelt ein. Damit möchten das Bürgerkomitee und das Heidelberger Theater sich bei den Menschen bedanken, die mit ihren Spenden die Sanierung des Theaters überhaupt erst möglich gemacht haben. Die verbilligten Karten gibt es an den Theaterkassen.
+++++
14. Februar 2011: Der Theater-Bauherr, die städtische Theaterstiftung, lädt am 26. März ab11 Uhr alle Heidelberger ein, sich an einem Tag der offenen Baustelle von dem schon sehr eindrucksvollen Baufortschritt ein eigenes Bild zu machen.
+++++
22. Januar 2011 (RNZ): Manfred Fritz nennt die Sesselpaten „Kleinaktionäre“ des neuen Theaters. Sie hätten mit einem Investment von 1000 Euro (häufig mehrfach) nicht nur das Recht erworben, künftig ihr Namensschild an einem der Stühle des neuen Saales zu finden, sondern sie repräsentieren neben vielen anderen Kleinspendern und den kulturellen „Großaktionären“ und Mäzenen die Tradition des Bürgertheaters vor über 150 Jahren.
+++++
20. Januar 2011: Das Team des neuen Intendaten Holger Schultze traf sich mit rund 60 Sesselpaten im Prinz-Carl-Palais zum small-talk. Die Stimmung war bestens, die Vorfreude ist auf beiden Seiten groß.
++++++
12. Januar 2011: Die Kassenprüfung durch Wirtschaftsprüfer Thoms Röhl und Bankdirektor Uwe Hollmichel ist (erfolgreich) abgeschlossen
++++++
5. Januar 2011: Die Bilanz des Bürgerkomitees für 2010 ist fertiggestellt und beim Finanzamt eingereicht.
++++++
19. Dezember 2010: Der Zeitraffer-Film ist ergänzt und zeigt jetzt den Baufortschritt bis kurz vor Weihnachten.